Onboard Glühautomatik

In meiner Klemm L 25d benötigte ich noch etwas Trimmgewicht. Anstatt nutzloses Blei einzubauen beschloss ich eine Onboard Glühautomatik einzubauen. Die Wahl viel auf die günstige Lösung von Hobbyking.

Diese saugt aber standardmässig den Empfängerakku leer. Ein Analyse der Schaltung ergab, dass die den Stepdown Wandler LTC1772 von Linear Technologies verwendet um aus den 4-7V Eingangsspannung 1.2Volt für die Glühkerze zu erzeugen. Der verwendete ATMEGA wird über einen 3.3V Linearregler versorgt, der über einen Schalt FET den Stepdown Wandler, abhängig von einem Taster und einem Servokanal, steuert.

Mit nur zwei zusätzlichen Kabeln kann die gesamte Elektronik aus einem separaten Akku versorgt werden. Zusätzlich muss das 'Plus'-Kabel vom Servokabel getrennt werden. Allerdings benötigt man dann einen extra Schalter für den zweiten Akku, da der ATMEGA (und die LED) auch im Ruhezustand zwischen 5mA und 10mA verbraucht.

Der Schaltregler benötigt dagegen nur 10-200uA im Ruhezustand. Sodass es geschickter ist, den ATMEGA aus dem Empfänger Akku zu versorgen. Dafür muss der Linear-Regler Eingang (pin 3) mit dem 'plus'-Kabel vom Servokabel verbunden werden. Am einfachsten geht das indem man das SOT23 Gehäuse komplett (z.B. mit dem heissen Lötkolben) auslötet und dann leicht schräg drei der vier Anschlüsse wieder mit der Platine verbindet. Den Eingangs Pin verbindet man dann direkt mit dem Empfängerkabel.

An einem LiFe Akku mit 6.6V und 1100mAh zieht die Glühung ~ 250mA. Sodass der Akku mehrere Stunden durchhalten sollte.


.

Links

Weiterführende Links:

 
17.03.2015